METAMASTER
Strukturiertes Metadatenmanagement

Home | Software | MetaMaster

Publikationen

Die Highlights auf einen Blick

Der MetaMaster

  • ist eine innovative, transparente und kostengünstige Lösung für ein professionelles Metadatenmanagement,
  • erfüllt durch eine klar definierte Data-Governance die regulatorischen Anforderungen aus BCBS 239 und MaRisk,
  • verbindet das fachliche Business Glossary mit der DV-Konzeption und IT-Umsetzung und ist somit ein wichtiger Baustein der BCBS-239- und MaRisk-Konformität,
  • bietet einen Gesamtüberblick der Datenflüsse über Applikations- und Systemgrenzen hinweg und gewährleistet somit eine höhere Qualität und Aktualität von Daten und Risikoberichten,
  • stellt Impact-Analysen oder eine Data Lineage durch eine quell- und zieldatenorientierte Visualisierung von konzeptionellen Abhängigkeiten bis hin zur Attributebene dar und
  • ist eine klar strukturierte Lösung, die für und mit Banken entwickelt wurde.
  • Fachliche und technische Konzeption

    • Erfassung von fachlichen und technischen Metadaten auf Konzeptebene
    • Lückenlose Abbildung der Metadaten bis zur Attributebene
    • Unterstützende Leistung beim Abgleich von Fach- und DV-Konzeption
  • Einfache Analyse

    • Hohe Übersichtlichkeit dank Filter
    • Quell- und zieldatenorientierte Visualisierung von konzeptionellen Abhängigkeiten bis hin zur Attributebene
    • Klassisches Quelle-Ziel-Mapping im MetaMaster (wahlweise auch als Excel-Ausgabe)
    • Integriertes Versionierungskonzept für Datenanforderungen
    • Aufbau eines zentralen Datenpools zur Versorgung der Anwendungen und Reports der Gesamtbanksteuerung
  • Hohe Usability

    • Hoher Wiedererkennungseffekt und einfache Bedienbarkeit durch modernes Design
    • Nutzung bekannter zentraler Funktionen aus MS Office, Import-, Export- und Reportschnittstellen zu Excel
    • Statussichten, zum Beispiel für Entwicklungs-/Testauftrag oder Produktivumgebung
    • Releases-Auswahl aus Gesamtmenge des Anwendungsstands zu einem bestimmten Stichtag
  • Individuelle Erweiterungsmöglichkeiten

    • Maßgeschneiderte Konfiguration verschiedener Schnittstellen (zum Beispiel aus ERWIN)
    • Integration eines individuellen Rollen- und Rechtekonzepts
    • Integration von Workflows zur organisatorischen Unterstützung des Datenanforderungsprozesses, zum Beispiel Steuerung des Release-Prozesses (Paketierung – Entwicklung – Test – Rollout)
  • 1

Haben Sie Fragen?

Christoph Prellwitz

Lead Executive Partner

Christoph Prellwitz leitet bei msgGillardon als Lead Executive Partner den Geschäftsbereich Digital Transformation.

+49 (0) 175 / 2262 888