PSD2
FinTechs im Fokus der Regulierung

Publikationen

Veranstaltung

PSD2: Regulierung der FinTechs

Achtung Regulierung – auf was Sie sich einstellen müssen

Die neuen Regelungen der PSD2 rücken FinTechs, die Zahlungsauslösedienste (ZAD) oder Kontoinformationsdienste (KID) anbieten, in den Fokus der Regulierung.

Lesen Sie unseren Blogbeitrag für weitere Details.

Wir machen Sie fit für die Regulierung – pragmatisch und zielorientiert

Wir begleiten Sie von der Zulassung ihres Geschäftsmodells bis hin zur Umsetzung der regulatorischen Anforderungen in Ihrem täglichen Geschäft.


Phase 1 - Lizenzierung

PSD2 Lizenzierung der FinTechs in 5 Schritten

Um so schnell wie möglich die Erlaubnis der BaFin für Ihr Geschäftsmodell zu erhalten, stellen wir Ihnen bereits vorbereitete Bausteine und Vorlagen für die erforderlichen Unterlagen im Rahmen der Antragstellung zur Verfügung. Diese Unterlagen passen wir auf Ihr individuelles Geschäftsmodell an und stellen so für Sie sicher, dass diese den Anforderungen des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes (ZAG), also der nationalen Umsetzung der europäischen PSD2, entsprechen. Gerne übernehmen wir während des Antragprozesses auch die Kommunikation mit der Aufsicht für Sie. Im Laufe des Lizenzverfahrens bestellen wir mit Ihnen das benötigte qualifizierte Siegel (QSiegel) über einen Vertrauensdienstleister.

Wir unterstützen Sie insbesondere dabei,

  • Ihren Geschäftsplan und Ihr Geschäftsmodell zu beschreiben sowie eine Satzung und einen Gesellschaftsvertrag zu entwerfen,
  • Ihren organisatorischen Aufbau zu gestalten und darzustellen,
  • wirksame Verfahren zur Ermittlung, Steuerung und Meldung von Risiken aufzusetzen,
  • ein passgenaues internes Kontrollsystem zu entwickeln und in Ihren organisatorischen Aufbau zu integrieren,
  • Maßnahmen und Kontrollaktivitäten zur Vermeidung von Geldwäsche und IT-Sicherheitsvorfällen etc. zu konzipieren,
  • Sicherheitsstrategien, Sicherungskonzepte und sonstige IT-Sicherungsmaßnahmen zu entwickeln,
  • Arbeitsanweisungen und Prozessabläufe zu erstellen,
  • sonstige Nachweise zu erbringen (zum Beispiel Anfangskapital,Abschlussprüfer etc.).

 

Phase 2 - laufender Betrieb

Im laufenden Geschäftsbetrieb sind eine Reihe an regulatorischen Bestimmungen zu befolgen, um Sanktionen und Maßnahmen der BaFin unter anderem in Form von Bußgeldern zu vermeiden. Vielmehr müssen im Tagesgeschäft eine Reihe von Prozessen und Bestimmungen beachtet werden, um Maßnahmen und Bußgelder seitens der Aufsicht zu vermeiden.

Da FinTechs ein wichtiger Teil der Wertschöpfungskette im Finanzsektor sind, sieht das Gesetz eine Reihe von organisatorischen Maßnahmen für den laufenden Betrieb vor, die auf Ihr individuelles Geschäftsmodell abgestimmt werden müssen.

Liegt Ihnen die Erlaubnis zum Betreiben Ihres Geschäftsmodells vor, können wir Ihnen für Ihr Tagesgeschäft einen Compliance-Beauftragten zur Seite stellen. Damit gewährleisten Sie weiterhin die Einhaltung und Kontrolle rechtlicher Anforderun-gen und können die Umsetzung regulatorischer Anforderungen und Maßnahmen stetig kontrollieren und verbessern.

Haben Sie Fragen?

Markus Nenninger

Leiter Payments Consulting

Markus Nenninger ist Experte für das Thema Zahlungsverkehr und leitet bei msgGillardon die Abteilung Payments.

+49 (0) 173 / 201 0196

Alexander Nölle

Partner

Alexander Nölle ist Diplom-Wirtschaftsjurist und leitet als Partner bei msgGillardon das Center of Competence für Regulatory Compliance & Reporting.

+49 (0) 173 / 4210 782