06.

Sep

Die msgGillardon AG und das belgische Softwareunternehmen INTIX haben am 2. September 2019 eine strategische Partnerschaft geschlossen. Gemeinsam möchten die beiden Unternehmen das Leistungsangebot von msgGillardon im Bereich Payments erweitern.

Markus Nenninger, Leiter Payments bei msgGillardon, hebt die Bedeutung von INTIX als neuen Partner hervor: „INTIX ist ein prosperierendes belgisches Softwareunternehmen, das bereits einige der größten Finanzinstitute in der EU und den USA bedient. Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden im Bereich Payments nun gemeinsam innovative und leistungsstarke Lösungen für Business-Activity-Monitoring anbieten können.“

Die Kombination der Stärken der INTIX-Produktsuite mit der Expertise, der Implementierungsfähigkeit und dem lokalen Wissen der msgGillardon AG bietet der deutschen Finanzdienstleistungsbranche ein zuverlässiges und zukunftssicheres Angebot.

Über INTIX
INTIX mit Sitz im belgischen Mechelen ist ein schnell wachsendes Softwareunternehmen, das als Vordenker im Bereich Financial Transaction Data Management gilt und eine hochmoderne Technologieplattform für den effizienten Zugriff, die Analyse und das Monitoring von Transaktionsabläufen in Echtzeit und unabhängig von Format/Standard anbietet.

intix logo blue 2019 klein

Mehr zum Thema Payments finden Sie hier.

09.

Jul

Die Zukunft ist digital, und sie hat bereits angefangen.

Das Thema Digitalisierung hat sich zu einem Dauerbrenner entwickelt und die Branche Banking schon nachhaltig verändert. Daher legen wir auch in dieser Ausgabe der NEWS einen Schwerpunkt auf dieses Thema.

Die Digitalisierung bietet nahezu unvorstellbare Möglichkeiten, riesige Mengen von Daten zu erheben, rasant zu verarbeiten und so bisher ungenutzte Potenziale auszuschöpfen. Doch bei aller Begeisterung dürfen die damit verbundenen Risiken nicht aus den Augen verloren werden. Unsere Autoren nähern sich diesem Thema im Artikel Digitale Ethik - Esoterik oder realer Bedarf? von der ethischen und im Beitrag Data Analytics datenschutzkonform
nutzen von der rechtlichen Seite. Auch das Thema Aufsichtsrecht beschäftigt die Banken seit vielen Jahren. Immer häufiger gibt es auch Überschneidungen mit der Digitalisierung. Im Artikel Pareto-orientierte Banksteuerung stellen unsere Autoren eine vielversprechende Weiterentwicklung der Gesamtbanksteuerung vor, deren ökonomische Grundlage schon länger bekannt ist, die aber erst durch zunehmenden technischen Fortschritt auch in der Bankpraxis zur simultanen Steuerung ökonomischer und regulatorischer Größen eingesetzt werden kann. Wir informieren Sie über Neue Regeln für den "Zinsschock" durch die BaFin, analysieren die Möglichkeiten zur Auslagerung des Meldewesens, zeigen, wie Banksteuerung und Meldewesen zusammenwachsen und vieles mehr.

news 02.09 titelseite

 

ZU UNSEREN PUBLIKATIONEN