09.

Jul

Die Zukunft ist digital, und sie hat bereits angefangen.

Das Thema Digitalisierung hat sich zu einem Dauerbrenner entwickelt und die Branche Banking schon nachhaltig verändert. Daher legen wir auch in dieser Ausgabe der NEWS einen Schwerpunkt auf dieses Thema.

Die Digitalisierung bietet nahezu unvorstellbare Möglichkeiten, riesige Mengen von Daten zu erheben, rasant zu verarbeiten und so bisher ungenutzte Potenziale auszuschöpfen. Doch bei aller Begeisterung dürfen die damit verbundenen Risiken nicht aus den Augen verloren werden. Unsere Autoren nähern sich diesem Thema im Artikel Digitale Ethik - Esoterik oder realer Bedarf? von der ethischen und im Beitrag Data Analytics datenschutzkonform
nutzen von der rechtlichen Seite. Auch das Thema Aufsichtsrecht beschäftigt die Banken seit vielen Jahren. Immer häufiger gibt es auch Überschneidungen mit der Digitalisierung. Im Artikel Pareto-orientierte Banksteuerung stellen unsere Autoren eine vielversprechende Weiterentwicklung der Gesamtbanksteuerung vor, deren ökonomische Grundlage schon länger bekannt ist, die aber erst durch zunehmenden technischen Fortschritt auch in der Bankpraxis zur simultanen Steuerung ökonomischer und regulatorischer Größen eingesetzt werden kann. Wir informieren Sie über Neue Regeln für den "Zinsschock" durch die BaFin, analysieren die Möglichkeiten zur Auslagerung des Meldewesens, zeigen, wie Banksteuerung und Meldewesen zusammenwachsen und vieles mehr.

news 02.09 titelseite 404x282px

 

ZU UNSEREN PUBLIKATIONEN

04.

Jul

Geschafft: Die msgGillardon-Trainees haben die erste Phase des Einsteigerprogramms Professional Start erfolgreich abgeschlossen. Acht intensive Wochen voller neuer Erfahrungen, fachlicher, methodischer und persönlicher Schulungen und spannender Praxiseindrücke liegen hinter den 17 jungen Kolleginnen und Kollegen. Sie haben das Unternehmen und die fünf größten msgGillardon-Standorte kennengelernt, ihr neu erworbenes Wissen im Rahmen eines eigenen Projekts angewendet und an ihren persönlichen Stärken und Herausforderungen gearbeitet.

trainees 07 2019

Am 25. Juni 2019 kamen sie am Standort Bretten zu einem Abschlussevent zusammen. Auf der Agenda dieses in Eigenregie gestalteten Tages standen der Erfahrungsaustausch, insbesondere mit dem Management, und Gruppenpräsentationen zu den Professional-Start- und Projektergebnissen - eine tolle Leistung, für die sie viel Lob von den teilnehmenden Führungskräften bekamen. So konnten sie im Anschluss den erfolgreichen Abschluss dieses wichtigen Meilensteins hoch verdient und ganz entspannt mit einem Grillfest auf der Dachterrasse feiern.

In der nun folgenden zweiten Phase sind unsere erfolgreichen Trainees bereit, durchzustarten. Jetzt liegt der Fokus des Programms auf der individuellen Qualifizierung durch bedarfsorientierte Weiterbildungsmaßnahmen sowie "Learning on the Job" durch die aktive Mitarbeit in Projekten und eigenen Themen. Wir gratulieren unseren Trainees zu diesem Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Mehr Infos zu Professional Start.

21.

Jun

Die ersten Reaktionen zur Bundesbankumfrage 2019 liegen vor.

Aktuell befindet sich die Bundesbank in der Erstbewertung der abgegebenen Bewertungsbögen und hat den Instituten Auffälligkeiten in sogenannten Datenqualitäts Reports (DQ Reports) zur Verfügung gestellt. Diese gilt es nun in den Instituten kurzfristig zu sichten und mögliche Korrekturen und Anmerkungen der Bundesbank zu melden. Die Sicherung der Datenqualität ist nur die erste Phase der Bewertung, die voraussichtlich bis Anfang Juli 2019 andauern wird. msgGillardon unterstützt die Sparkassen in der gesamten Qualitätssicherungsphase in Form von individuellen Web-​Sessions über die Plattform FastViewer oder in Form von Inhouse-​Workshops. Ab Ende Juli 2019 geht die Bundesbank in die zweite Phase - dem Peer-​Benchmarking. Auch in der zweiten Phase wird den Instituten eine Möglichkeit zur Stellungnahme beziehungsweise weiteren Nachmeldungen eingeräumt.

Allgemein sind die Rückmeldungen der Banken und Sparkassen zur diesjährigen Bundesbankumfrage positiv. Aufgrund der Erfahrungen aus den Erhebungen 2013, 2015 und 2017 konnten Synergien in den Instituten gehoben werden. Sparkassen haben zusätzliche Hilfestellungen durch die intensive Vorbereitung innerhalb der Sparkassen-​Finanzgruppe erfahren und profitierten vom regelmäßigen Austausch mit msgGillardon, den Regionalverbänden und der Finanz Informatik. In regelmäßig aktualisierten FAQs der Sparkassen-​Finanzgruppe wurden Informationen und Erkenntnisse verschiedener Institute aus Projekten kurzfristig publiziert.

Großen Zuspruch fanden auch die von msgGillardon im gesamten Erhebungszeitraum von Anfang April bis Ende Mai 2019 durchgeführten Webinare und bundesweite Akademieveranstaltungen sowie die individuellen Unterstützungen per Web-​Sessions oder vor Ort in der Sparkasse. Unser Fazit aus den Inhouse-​Terminen zeigt, dass Institute, die mit den empfohlenen, zentralen Leitfäden im Regelprozess arbeiten, Vorteile und Synergien bei dieser Erhebung nutzen konnten. Durch die intensive Auseinandersetzung mit der Datenerhebung und den Ergebnissen können in den nächsten Monaten auch Qualitätsvorteile für die monatlichen und vierteljährlichen Regelprozesse dargestellt werden, die somit einen weiteren Mehrwert für die Institute bilden.

Da die Ergebnisse der Bundesbankumfrage die Basis für Aufsichtsgespräche und die SREP-​Bewertung beziehungsweise SREP-​Kapitalfestsetzung (Eigenmittelzielkennziffer / P2G) sein werden, gilt es für den anstehenden Planungsprozess bereits auf die möglichen Auswirkungen vorbereitet zu sein. Gerne bereiten wir gemeinsam mit Ihnen die wesentlichen Kennzahlen und Ergebnisse passgenau auf und diskutieren entsprechende Handlungsimplikationen für Ihr Haus.